Weihnachtsbäckerei: Zimtschneckenkekse

Zimtschneckenkekse für die Adventszeit

Die Advents- und Weihnachtszeit nähert sich mit schnellen Schritten. Zeit, um sich mit ein paar leckeren Keksen schon einmal darauf einzustimmen. Mein Lieblingsgewürz Zimt darf da natürlich nicht fehlen. Nach mehreren missglückten Versuchen das richtige Verhältnis von Süße und Knusprigkeit zu finden, präsentiere ich dir heute das Ergebnis aus meiner Versuchsküche: buttrig-mürbe Zimtschneckenkekse.

Simple Zutaten, raffiniertes Ergebnis

Die Basis für die Zimtschneckenkeske ist ein leicht abgewandelter Mürbeteig. Die Füllung besteht aus Butter, Zimt und Zucker.

Das brauchst du für ca. 2 Bleche Kekse:

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 125 g zimmerwarme Butter
  • 1 EL Wasser
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für die Füllung:

  • 75 g braunen Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 10 g Butter, geschmolzen

Alle Zutaten für den Teig mit den Händen in einer Schüssel zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Scheibe formen, in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Über Nacht geht natürlich auch.

Den Teig zwischen Klarsichtfolie zu einem langen Rechteck ausrollen. Butter für die Füllung über dem Wasserbad schmelzen und den Teig mit der zerlassenen Butter bestreichen. Zucker und Zimt mischen. Die Mischung gleichmäßig darauf verteilen. Den Teig von der langen Seite her ganz langsam und vorsichtig aufrollen. Dies ist der frickeligste Teil dieses Rezepts. Die Rolle anschließend in Klarsichtfolie einrollen und für 20 – 30 Minuten ins Gefrierfach legen. So lässt sich die Rolle besser schneiden.

Den Backofen auf 180 ° C (Umluft) vorheizen. Die Teigrolle aus dem Gefrierfach nehmen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Auf der mittleren Schiene 10 – 12 Minuten backen bis die Ränder goldbraun sind.

Zimtschneckenkekse für die AdventszeitNach dem Abkühlen kannst du die Zimtschneckenkekse mit einer Tasse Kaffee genießen. Sie eignen sich in der Adventszeit auch gut zum Verschenken, als Mitbringsel oder zum Nikolaus. Als Weihnachsgeschenk kann man die Kekse auch als Backmischung verschenken. Einfach die trockenen Zutaten in kleine Gläser oder Tüten füllen, die Anleitung ausdrucken und alles hübsch verpacken. Fertig.

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß beim Nachbacken und Wegnaschen.

Deine Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*