3 Cafés in Amsterdam, die jeden Kaffeeliebhaber erfreuen

Amsterdam, Gracht und Hausboote

Nach meinem Besuch auf dem Amsterdam Coffee Festival hat sich eines ganz klar herauskristallisiert: die Amsterdamer lieben Kaffee. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass die Dichte an guten Cafés und Röstereien, gern auch in Kombination, in der Stadt sehr hoch ist. Dabei konzentrieren sie sich nicht nur innerhalb des Grachtenrings. Auch etwas außerhalb der quirligen-touristischen Innenstadt finden sich genügend Möglichkeiten einen guten Kaffee zu genießen.

Auf der Suche nach meinem täglichen Koffein-Fix bin ich durch die Stadt gefahren und wurde nicht enttäuscht. Ich möchte euch meine drei Favoriten vorstellen. Alle sind in Ihrer Art unterschiedlich, doch eines haben sie alle gemeinsam: unglaublich leckerer Kaffee (und mehr).

Lot Sixty One

IMG_1078Im Viertel Oudt-West befindet sich seit 2013 die Café-Rösterei Lot Sixty One. Gegründet wurde die Rösterei von den beiden Australiern Adam Craig und Paul Jenner. Das Café ist klein und bietet nur wenige Sitzmöglichkeiten an der Fensterfront oder draußen vor den Fenstern. Die Einrichtung ist schlicht-rustikal mit viel Holz, was es gemütlich macht. Ob drinnen oder draußen, man kann das bunte Treiben auf der Straße beobachten, während man seinen Kaffee genießt. Im Hintergrund läuft nicht die übliche Loungemusik, sondern eher rockiges, was mir persönlich sehr gefällt. An der kleinen Bar wird bestellt und der Kaffee der Wahl zubereitet. Die Karte ist übersichtlich. Angeboten wird Black (Espresso und Espresso Long), White (Cappuccino, Latte, Flat) und Filter (zubereitet mit dem Hario V60). Wer noch etwas Süßes zum Kaffee essen möchte, findet an der Bar eine kleine Auswahl Kuchen und Cookies. Den Schokoladen-Kokos-Kuchen kann ich sehr empfehlen.

Ein halbes Stockwerk tiefer im Souterrain steht die Rösttrommel. Sitzt man drinnen und es ist gerade ein Rösttag, kann man dem Röstmeister über die Schulter schauen. Allerdings ist es dann etwas lauter im kleinen Café.

2015-05-17 15.41.26

Selbstverständlich kann man sich auch die Bohnen, die man gerade getrunken hat auch für zuhause mitnehmen. Die freundlichen Mitarbeiter an der Bar helfen einem bei der Auswahl und bieten an den Kaffee zu mahlen, sollte man keine eigene Mühle daheim haben. Auch einige Kaffeezubehörs kann gleich im Laden erstehen oder aber von zuhause aus im Webshop. Dort findet man auch weitere Kaffees für den Heimgebrauch.

Fazit

Toller Kaffee, leckerer Kuchen, nette Leute und eine interessante Atmosphäre. Alles, was man nach einem Gang durch die Stadt zur Erholung braucht. Mein absoluter Favorit der Stadt, da es hier keinen Firlefanz drum herum gibt, wie bei vielen anderen Läden.

Infos

Lot Sixty One
Kinkerstraat 112 (Tram 3 oder 7 bis Haltestelle Kinkerstraat / Bilderdijkstraat)
1053 ED Amsterdam

Freies WLAN vorhanden (Passwort an der Menükarte oder erfragen)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.00 – 17.00 Uhr
Samstag: 09.00 – 17.00 Uhr
Sonntag: 10.00 – 17.00 Uhr

Website
Facebook
Twitter
Instagram


Headfirst Coffee Roasters

2015-05-18 10.07.38Die Café-Rösterei Headfirst Coffee Roasters befindet sich im trendigen Viertel Jordaan, im Nord-Westen neben dem Grachtenring. Am Montag vormittag, wo ich das Café besucht habe, fand in der Mitte der Straße ein Markt statt, auf dem allerlei Textilien angeboten wurden. Der Laden besitzt eine große Fensterfront, ideal zum beobachten des Markgeschehens. Draußen vor dem Fenster gibt es Sitzgelegenheiten, die bei gutem Wetter gern genutzt werden. Drinnen sitzt man an der rechten Wand auf einer langen Holzbank mit mehreren Tischen oder am hinteren Ende der Bar. Der Einrichtungsstil ist minimalistisch und schlicht. Die dominierenden Farben mittel- bis dunkelgrau mit warmen Holz und Metalelementen. Auf der Karte stehen Espresso-basierte Getränke mit und ohne Milch, z.B. Latte oder Flat White, Filterkaffees zubereitet mittels Aeropress, Hario V60 oder Clever Dripper, verschiedene Tees und Kaffees auf Eis. An der Bar findet man außerdem eine Auswahl an Gebäck zum Kaffee.

2015-05-18 10.11.08Im hinteren Teil des Ladens befindet sich die Rösterei. Durch die offene Tür kann man einen Blick auf den Röster und die Paletten mit Rohkaffee werfen.

Auch hier werden Kaffees als Bohnen für den Genuss zu Hause angeboten. Die Baristi hinter der Bar helfen gern weiter, wenn man sich nicht entscheiden kann. Außerdem kann man sich Zubehör oder die passende Lektüre mitnehmen.

Fazit

Ein sehr stylischer Laden, in dem man gut in den Tag starten kann. Nach einem guten Latte ist man gestärkt, um über den Markt zu schlendern oder die kleinen Läden im Viertel zu erkunden.

Infos

Headfirst Coffee Roasters
Westerstraat 150 (Tram 10 oder 3 bis Haltestelle Marnixplein)
1015 MP Amsterdam

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.00 – 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 09.00 – 18.00 Uhr

Website
Facebook
Twitter


Coffee Bru

An einem verregneten Tag kann man einiges in Amsterdam unternehmen, zum Beispiel eines der vielen Museen besuchen. Oder man holt sich die Sonne ins Herz mit einem leckeren Kaffee und etwas Süßem dazu bei Coffee Bru.

2015-05-18 14.37.01Das Café liegt in einem unscheinbaren Teil von Amsterdam Oost, in der Nähe des Oosterparks. Mit seinen hellen, freundlichen Farben und einer Ausstattung mit viel Holz fühlt man sich gleich wie zu Hause. An der Bar kann man sein Getränkt der Wahl bestellen. Es gibt sowohl Espressogetränke als auch Filterkaffees im Ausschank. Die Bohnen sind von verschiedenen Röstereien und wechseln immer wieder. Und hat man dazu noch Hunger, gibt es eine Auswahl leckerer Sandwiches, Kuchen und anderen Backwaren ebenfalls an der Bar. Die freundlichen Baristi geben einem eine Nummer auf Holz geschrieben mit und während die Bestellung vorbereitet wird, kann man schon an einem der Tische Platz nehmen. Essen und Getränke werden gebracht.

Während vorne im Café helle Farben dominieren, wird es hinten und ein paar Stufen tiefer richtig sonnig. Der Boden leuchtet gelb, durch Fenster in der Decke kommt Oberlicht herein und die hintere Wand ist grün bepflanzt. Und auch das Mobiliar ist nicht einheitlich, sondern liebevoll zusammengesucht. Bei gutem Wetter kann man auch draußen vor dem Café Platz nehmen und das Kommen und Gehen der Passanten beobachten.

Für zu Hause gibt eine Auswahl an Bohnen verschiedener Röstereien, die sich im Ausschank befinden. Sowie Tee und Accessoires für die Zubereitung.

Fazit

Im Coffee Bru wird einem bei miesem Wetter, wie am Tag meines Besuches, warm ums Herz. Der gute Kaffee und die angenehme Atmosphäre lassen den Regen für eine Weile in Vergessenheit geraten. Bei einem gemischten Publikum von Studenten bis zu Familien in einer entspannten Atmosphäre, kann man es sich gut gehen lassen und den Alltag einmal Alltag sein lassen.

Infos

Coffee Bru
Beukenplein 14 (Tram 7 oder 3 bis Haltestelle Beukenweg)
1091 KG Amsterdam

Freies WLAN vorhanden (Passwort an der Menükarte oder erfragen)

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8.00 – 18.00 Uhr
Samstag und Sonntag: 09.00 – 18.00 Uhr

Website
Facebook
Twitter

Ich hoffe, ich habe euch Lust gemacht Amsterdam einen Besuch abzustatten. Es lohnt sich generell schon, aber Kaffeefreunde kommen in der Stadt voll auf ihre Kosten. Bei meinem nächsten Besuch werde ich die Kaffeeszene weiter erkunden und euch davon berichten.

Habt ihr noch weitere Tipps für mich? Ich freue mich davon zu hören.

Jetzt wünsche ich euch einen gemütlichen Restsonntag.

Eure Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*